Reisekrankheit

 

Die Reisekrankheit kann eine Belastung werden und die unbeschwerte Ferienfreude sowohl für die Betroffenen, wie auch für die Mitreisenden trüben. Die Homöopathie bietet Ihnen auf diesem Gebiet rasche und nebenwirkungsfreie Hilfe an und kann problemlos auch bei Kindern eingesetzt werden.

 

Zu den Reisekrankheiten (Auto- Buss- oder Bahnreise) gehören auch die Seekrankheit und die Flugkrankheit. 

 

Die Ursache für die Symptome sind die widersprüchlichen Informationen, welche das Gehirn vom Auge, den Muskeln und dem Gleichgewichtsorgan im Innenohr erhält.  Das Auge meldet auf und ab gehende Bewegungen, das Innenohr meldet derweil schwankende Bewegung. Der Körper reagiert entwicklungsgeschichtlich mit Erbrechen. Damit will er sich vor einer möglichen Vergiftung schützen, welche ebenfalls zu dieser Konfusion im Gehirn führen kann. Das Resultat sind unterschiedliche Ausprägungen von Übelkeit, Schwindelgefühlen bis hin zum Erbrechen.

 

Bei jedem Menschen sind die Auslöser und Symptome einer Reisekrankheit unterschiedlich. Ebenso sind die Bedingungen, welche zu einer Erleichterung oder Verschlimmerung der Symptome führen verschieden. Diese Tatsache hilft mir das geeignete Mittel für Sie zu finden.

 

Als Beispiel möchte ich 2 Patienten mit Reisekrankheit vorstellen (die Namen sind frei erfunden)

 

Peter

Übelkeit und Schwindel im Auto und auf dem Schiff

er fühlt sich besser, wenn er sich hinlegt, die Augen schliesst

Die Übelkeit wird stärker, wenn er ans Essen denkt, Essen riecht oder wenn er aus dem Auto auf die vorbeiziehende Landschaft schaut. Auch frische Luft verstärkt seine Beschwerden. Am liebsten liegt er ruhig und ungestört. Wenn er angesprochen wird, reagiert er gereizt. Er hat starken Durst und hat das Verlangen zu trinken, erbricht jedoch die Flüssigkeit sofort wieder.

 

Ihm hilft das homöopathische Arzneimittel Cocculus indicus (Indische Kockelskörner)

 

 

 

Pia

Übelkeit beim Autofahren.

Sie sitzt aufrecht im Auto und möchte das Fenster geöffnet haben. Die frische Luft erleichtert ihre Übelkeit. Wenn sie sich hinlegt wird die Übelkeit stärker. Auffallend ist, dass sie während der Übelkeit ihre Kleidung lockern muss. Sie klagt über einen säuerlichen Geschmack im Mund und hat eine sehr blasse Gesichtsfarbe. Während der Übelkeit ist ihre Haut mit kaltem Schweiss bedeckt.

 

Ihr hilft  das homöopathische Arzneimittel Petroleum (Petroleum, Steinöl)

 

 

Begleitende Massnahmen bei Reisekrankheit

 

Mit folgenden Tipps können sie die Beschwerden während der Reise vermindern

 

Regeln vor der Reise

  • für genügend Schlaf sorgen
  • leicht verdaulicher Speisen essen, nicht mit leerem Magen losfahren
  • Alkohol, Tabak, Süssigkeiten und kohlensäurehaltige Getränke fördern die Reisekrankheit
  • Vitamin B6 reduziert die Reizbarkeit der motorischen und vegetativen Nerven. Für Erwachsene 1-2 Tage vor Reisebeginn täglich 80 mg Vitamin B6  einnehmen und 1-2 Std vor Reisebeginn wiederholen
  • Ingwerwurzel Kps. (z.B. Zintona) reduzieren auf natürliche Weise  die Übelkeit

 

 

Während der Reise

  • Platz in der Mitte des Schiffes, Busses, Flugzeug suchen (weniger Schaukeln)
  • Gerade aus blicken, Dinge in der Ferne fixieren
  • Im Auto vorne sitzen
  • nicht lesen, besser Musik hören (lenkt ab und beruhigt)
  • Kaugummi kauen
  • nicht zu enge Kleidung tragen
  • Keine Duftverbesserer im Auto
  • Für frische Luft sorgen

 

 

Falls Sie im Sommer verreisen, wünsche ich Ihnen eine unbeschwerte Reise und erholsame Ferien.

 

 

 

 

 

 

Praxis für klassische

Homöopathie

Yvonne Künzler 

Rorschacherstr. 150

9006 St.Gallen

Tel. 077 497 02 62

Besuchen Sie mich jetzt auf Facebook:

Praxis für klassische Homöopathie Yvonne Künzler